Pflege und Wartung von Terrassenüberdachungen mit Stegplatten

Benjamin Stelling

10. August 2023

Stegplatten sind vielseitig verwendbare Kunststoffplatten und werden häufig als Terrassenüberdachung eingesetzt. Zwar sind Stegplatten recht pflegeleicht, trotzdem benötigen sie regelmäßige Wartung und auch Reinigung. Die Hilfsmittel dafür haben Sie wahrscheinlich bereits alle zu Hause, Spezialreiniger oder Reinigungsgeräte sind dafür meist nicht erforderlich. Wie Sie Ihr Terrassendach aus Stegplatten am besten pflegen, damit Sie lange Freude daran haben, erfahren Sie hier.

Wie oft sollten Terrassendächer aus Stegplatten gereinigt werden?

Ein großer Vorteil eines Terrassendaches aus Stegplatten ist die einfache Instandhaltung. Trotzdem sollten Stegplatten regelmäßig gereinigt werden. Das gilt vor allem dann, wenn sie auf einem Terrassendach montiert und so kontinuierlich der Witterung ausgesetzt sind. Regen, Wind, Schnee und Hagel sorgen für Flecken und Dreck auf den Platten.

Grobe Verschmutzungen wie Herbstlaub entfernen Sie am besten sofort. Ansonsten empfiehlt sich eine Reinigung der Stegplatten auf dem Terrassendach ungefähr zweimal pro Jahr.

Hilfsmittel zum Reinigen des Stegplatten-Terrassendaches

Die folgenden Hilfsmittel reichen aus, um Ihr Terrassendach aus Stegplatten zu reinigen:

Sie benötigen keinen Spezialreiniger oder sonstige Hilfsmittel, um Ihr Terrassendach aus Kunststoff zu reinigen, ein einfaches Geschirrspülmittel reicht dafür. Verzichten Sie auf aggressive Reinigungsmittel, die das Material angreifen können.

Polycarbonat Wellplatte Sinus 76/18 1,3 mm stark, klar

Achten Sie auf Ihre eigene Sicherheit während der Reinigung

Für das Reinigen Ihres Terrassendaches müssen Sie sehr wahrscheinlich auf eine Leiter oder andere Hilfsmittel zurückgreifen. Es ist unbedingt erforderlich, dass Sie ausreichend gesichert sind, bevor Sie mit der Reinigung der Stegplatten beginnen. So ist zum Beispiel unbedingt darauf zu achten, dass die Leiter über einen festen Stand verfügt.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Reinigung Ihres Terrassendaches aus Stegplatten: Die meisten Dachkonstruktionen aus Stegplatten sollten auf keinen Fall betreten werden! Vermeiden Sie es also unbedingt, einfach auf das Dach zu klettern! Stattdessen können Sie eine Holzbohle quer über das Dach legen. Stellen Sie sicher, dass die Bohle über mehreren Sparren an Stegplatten liegt. Polstern Sie dabei auch unbedingt die Kontaktpunkte zwischen dem Dach und der Holzbohle, beispielsweise mit einer Decke.

Mehr Informationen dazu, wie Sie Ihr Terrassendach mit Hilfe einer Holzbohle reinigen, erhalten Sie hier.

Entfernung von Schmutz mit Besen, Wasser und Schwamm

Grober Schmutz wie beispielsweise Herbstlaub oder Blüten lassen sich mit einem weichen Besen einfach vom Terrassendach kehren. Achten Sie darauf, dass der verwendete Besen keine Kratzer auf dem Terrassendach hinterlässt.

Unter dieser groben Verschmutzung kommt häufig eine Dreckschicht zum Vorschein, die an den Stegplatten haftet und nicht weggekehrt werden kann. Diesen Dreck lassen Sie am besten ein paar Minuten in einer Reinigungslösung aus Wasser und milden Reinigungsmittel einweichen, bevor Sie ihn mit einem Schwamm oder einem Reinigungstuch entfernen.

Spülen Sie Schwamm und Reinigungstuch häufig mit Wasser aus, um Schmutzpartikel zu entfernen und zu verhindern, dass diese beim Reinigen die Stegplatten zerkratzen. Sind die Stegplatten sauber, waschen Sie diese noch einmal gründlich mit klarem Wasser ab, um alle Reste des Reinigungsmittels zu entfernen. Im Anschluss kann das Dach mit einem Handtuch abgetrocknet werden.

Verzichten Sie bei der Reinigung der Stegplatten unbedingt auf aggressive Reinigungsmittel wie Essigreiniger! Dadurch kann das Material der Platten empfindlich beschädigt werden.

Reinigung mit Gartenschlauch und Hochdruckreiniger

Eine Reinigung von leichter Verschmutzung ist häufig noch einfacher mit dem Gartenschlauch möglich. Spitzen Sie dafür einfach das gesamte Dach mit dem Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch ab. Um Wasserflecken zu vermeiden, kann es notwendig sein, das Terrassendach im Anschluss mit einem Handtuch abzutrocknen.

Eine Reinigung mit dem Hochdruckreiniger ist hingegen nicht zu empfehlen! Durch den hohen Druck, der dabei entsteht, kann die UV-Schicht von den Stegplatten gelöst werden und es kann zu bleibenden Schäden an den Stegplatten kommen. Eine Ausnahme hiervon stellt ein Terrassendach aus Acryl dar. In diesem Fall ist eine Reinigung mit dem Hochdruckreiniger möglich, sofern der Wasserdruck und die Wassertemperatur nicht zu hoch sind.

Eine Reinigung mit mechanischen Hochdruckreinigern ist hingegen immer zu vermeiden, da so schnell Kratzer auf den Stegplatten entstehen.

Sie haben noch Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne!

Ab 650€ Warenwert

50%

auf Frachtkosten